Deutsch | Englisch | Italienisch
Kontakt | Impressum | Sitemap

Call Back Service

Sie wüssten gern mehr über unsere Angebote? Lassen Sie sich von uns anrufen!

BPW-Kerzenlichtfeier - 1.500 Euro für Frauen in Not

Salzburg. Der internationale Zusammenhalt unter Frauen ist ein Hauptanliegen der Business & Professional Women. Bei der Kerzenlichtfeier der BPW-Salzburg am 31.10.09 in der Orangerie von Schloss Hellbrunn entzündeten sie als Symbol für das weltweite Netzwerk der BPW-Clubs in einer feierlichen Zeremonie 13 Kerzen. Ehrengast der Feier war Joana Adesuwa Reiterer, die sich mit ihrem Verein EXIT gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution einsetzt. Ihr wurde nach der Feier ein Scheck über 1.500 Euro aus den Einnahmen von Losverkäufen und einer Versteigerung übergeben.

„Ich freue mich, dass wir mit unserer Feier einen Beitrag zur Unterstützung von Frauen in Not leisten konnten. Dadurch war es uns möglich, den symbolischen Wert der Kerzenlichtzeremonie unmittelbar in die Tat umzusetzen.
Dies ist auch unseren zahlreichen Sponsoren zu verdanken, die uns bei der Tombola und der Versteigerung mit großzügigen Sachspenden unterstützt haben und bei denen wir uns herzlich bedanken möchten,“ so die Präsidentin der BPW-Salzburg, Gabriele Jirkal.

Die Business & Professional Women sind ein internationales Netzwerk berufstätiger Frauen. Mit ihren Aktivitäten übernehmen sie gesellschaftspolitische Verantwortung und bündeln ihren Einfluss, um die Rechte von Frauen zu stärken.

Ziele sind die Förderung berufstätiger Frauen auf allen Hierarchieebenen und die internationale Verständigung. Der Verband genießt unter anderem bei den Vereinten Nationen Beraterstatus. In Österreich gibt es 12 Clubs, denen selbstständige und angestellt tätige Frauen aus den unterschiedlichsten Branchen und Berufen angehören.

Das Ritual der Kerzenlichtfeier wurde in den Kriegsjahren von 1941 von der BPW-Gründerin Dr. Lena Madesin Phillips ins Leben gerufen. Für alle Kontinente, in denen BPW vertreten sind, wird ein Licht angesteckt.

Der Verein Exit wurde 2006 von der Menschenrechtsaktivistin Joana Adesuwa Reiterer gegründet, mit dem Ziel Frauenhandel und Zwangsprostitution zu bekämpfen. Durch Filme und Vorträge leistet sie Aufklärungsarbeit über die Ausbeutung von Kindern und Frauen aus Afrika. 2008 trat sie, an der Seite der Oscar-Preisträgerin Emma Thompson, bei der UN-Konferenz gegen Menschenhandel auf. Zuletzt veröffentlichte sie ihre Autobiographie „Die Wassergöttin“.

Für Interviews oder bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter 0043/664-854 90 90 jederzeit gerne zur Verfügung.

Weiteres Bildmaterial senden wir Ihnen auf Wunsch zu.

Informationen finden Sie auch in der BPW-Nachlese und hier

Weitere Links:
www.equalpayday.at
www.bpw.at
www.bpw-europe.org
www.bpw-international.org